Lidstraffung

Lidplastiken

Strahlende Augen sind attraktiv. Sie verleihen eine positive Ausstrahlung, vermitteln einen offenen, freundlichen und ansprechenden Eindruck. Hängende Lider oder Tränensäcke hingegen wirken müde oder gar traurig und beeinflussen die gesamte Wahrnehmung eines Menschen durch andere.

Operationen der Ober- und Unterlider gehören daher zu den häufigsten Eingriffen in der Ästhetischen Chirurgie. Sie werden in örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch gerne mittels Dämmerschlafnarkose, durchgeführt. Eine Kombination von Ober- und Unterlidstraffungen ist problemlos möglich.

Zunächst auftretende leichte Blutergüsse und die Beeinträchtigung des Sehfeldes sind bereits einige Tage nach der Operation wieder abgeklungen, die Fäden werden nach 7 Tagen entfernt. Anfangs sollte eine Sonnenbrille getragen werden.

Ist bei Ihnen bereits eine Beeinträchtigung des Sehfeldes durch Veränderungen am Oberlid spürbar, kann die Untersuchung durch einen Augenarzt im Vorfeld sinnvoll sein. Liegen Erkrankungen im oder am Auge vor, sollten diese vor einem Eingriff sicher abgeklärt sein, um das Risiko für Komplikationen zu minimieren.

Unterlidstraffung
Oberlidstraffung