Lipödem – Fettverteilungsstörung

Das Lipödem wird immer öfter, meist am Ende eines langen Leidensweges, vor allem bei Frauen festgestellt. Die isolierte, schmerzhafte Umfangvermehrung der Beine und manchmal auch der Arme sind Zeichen eines Lipödems. Ein dauerhafter Entzündungsprozess im krankhaft vermehrten Fettgewebe führt zu Lymphabflussstörungen. In der Folge sammelt sich Wasser im vermehrten Fettgewebe, es kommt zu einem unangenehmen Spannungsgefühl, erhöhter Berührungsempfindlichkeit und zu häufigeren Blutergüssen.

Trotz Sport, Diäten, Lymphdrainagen und Kompressionsbestrumpfung kommt es häufig zu einem Fortschreiten der Erkrankung, wodurch es im Verlauf zu erheblichen Einschränkungen im Alltag, im Beruf, in der Familie und Freizeit kommt. Oftmals werden die Patientinnen fehldiagnostiziert, auch Gewichtsreduktionen ändern nur wenig an den krankhaften Umfangsvermehrungen. Dies führt nicht nur zu einem langen Leidensweg der Betroffenen, sondern auch zu einem Zeitverlust, in der die Erkrankung weiter fortschreiten kann.

Über uns

Wir beschäftigen uns bereits seit über 10 Jahren mit dem Erkrankungsbild des Lipödems und dessen operativer Therapie. Unsere Expertise wird von vielen Sozialgerichten zur fachärztlichen Begutachtung angefordert. Darüber hinaus halten wir regelmäßig wissenschaftliche Vorträge über das Lipödem auf nationalen wie auch internationalen ärztlichen Kongressen. Wir bieten zusammen mit Spezialisten in der Region eine sichere Diagnostik und die Erstellung von Kostenübernahmeanträgen an und führen, wenn die nicht-operative Behandlung durch Entstauung und gute Kompressionswäsche nicht mehr weiter hilft, eine lymphbahnengerechte Fettabsaugung (wasserstrahlassistiert) durch.

Wir haben dafür den Begriff „Lymphologisches Liposculpting“ geprägt. Der Ausdruck beschreibt, worum es vorrangig bei der Lipödemchirurgie geht: zum einen um die Entfernung des krankhaft vermehrten Fettgewebes und der Schmerzen und zum anderen um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis. Im Falle einer höhergradigen Lipödemerkrankungen bieten wir zur Komplettierung des ästhetischen Ergebnisses selbstverständlich auch die Oberschenkel-/Oberarmstraffung nach Fettabsaugung zur Beseitigung der überschüssigen Hautlappen an.

Als Zentrum für postbariatrische Chirurgie mit jährlich zahlreichen durchgeführten Straffungsoperationen nach massivem Gewichtsverlust verfügen wir auch hier über eine langjährige Expertise. Im Gegensatz zu vielen Privatkliniken behandeln wir als Krankenhaus sowohl gesetzlich versicherte Patienten, Privatpatienten als auch Selbstzahler. Zudem bietet das Umfeld eines Krankenhauses mit medizinischer Rundumbetreuung zu jeder Tages- und Nachtzeit und hiesiger Intensivstation besondere Sicherheit für Patientinnen mit einem erhöhten Risikoprofil, insbesondere bei bestehenden Vorerkrankungen oder nach der Durchführung von Megaliposuktionen.

Kostenübernahme

Leider ist die Kostenfrage des Lipödems insbesondere für die Patientinnen im Stadium 1 und 2 bei gesetzlich Versicherten bis heute noch nicht sicher geklärt.. Aber auch Patientinnen im Stadium 3 erleben oftmals eine Ablehnung der Kostenübernahme seitens der GKV, obwohl der Gemeinsame Bundesausschuss G-BA mit seinem Erlass vom 19.09.2019 unter bestimmten Voraussetzungen die Liposuktion zur Therapie des Lipödems im Stadium 3 ab Januar 2020 positiv bewertet hat.

Häufig haben Sie für eine Kostenzusage nur eine Chance, wenn Sie zum einen die geforderten Voraussetzungen erfüllen und wenn Sie durch eine optimale ärztliche Beratung einen lückenlosen Kostenübernahmeantrag stellen können.

Wir bieten Ihnen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit dem Erkrankungsbild des Lipödems sowohl aus der Perspektive des Operateurs wie auch des Gutachters die bestmöglichen Chancen auf eine Kostenzusage seitens der GKV wie auch auf ein optimales medizinisches und ästhetisches Ergebnis.

Wir freuen uns auf Sie und sind bereit, Sie auf Ihrem beschwerlichen Weg zur Schmerzfreiheit zu begleiten.

Lassen Sie sich beraten: 05151-97-1245

Weitere Informationen unter: www.lipoedem-hilfe-ev.de